PROMIS 29

29 ausgewählte Items aus der großen PROMIS Fragen-Bibliothek

Im Jahr 2002 erstellte das National Health Institute (NIH) eine Roadmap für die medizinische Forschung im 21. Jahrhundert 1 2. Eines der Hauptziele war die Schaffung einer Möglichkeit zur dynamischen Bewertung subjektiv empfundener Gesundheitszustände. Der PROMIS 29 ist eine Auswahl von 29 Tools aus einer validierten Item-Bank von Fragen, die Schlüsselsymptome zur Beurteilung des allgemeinen Gesundheitszustandes von Patienten evaluieren.

Die 29 Items bewerten verschiedene Dimensionen des Gesundheitszustandes der Patienten, z. B. körperliche Funktion, Angst, Depression, Müdigkeit, Schlafdepression, soziale Funktion sowie Schmerzbeeinträchtigung und -intensität, die in einem globalen körperlichen und einem psychischen Gesundheitsscore zusammengefasst werden können. Der Fragebogen wurde bereits in verschiedenen medizinischen Fachbereichen eingesetzt. Beispiele sind Paper im Bereich der Orthopädie, Rheumatologie und Hämatologie.

Indikationen

Dieser Fragebogen ist ein Instrument zur Bewertung des allgemeinen Gesundheitszustandes von Patienten unabhängig von deren jeweiliger Grunderkrankung.

Orthopädische Beispiele für den Einsatz von PROMIS 29 sind Patientengruppen mit chronischen Kreuzschmerzen 3, primärer Spinalkanalstenose, Spondylolisthese, symptomatischem mechanischen Bandscheibenvorfall und Pseudarthrose 4. Außerdem wurde das Instrument kürzlich bei onkologischen Patienten, die eine hämatopoetische Stammzelltransplantation erhalten 5, sowie bei Patienten mit systemischem Lupus erythematodes eingesetzt 6.

Items - Dimensionen - Bearbeitungszeit

Der Fragebogen besteht aus 29 Fragen. 28 davon sind Multiple-Choice-Fragen mit fünf Antwortmöglichkeiten (Einfachauswahl). Zusätzlich muss eine numerische Analogskala (NAS) mit einem Bereich von 0−10 ausgefüllt werden.

Der Inhalt der Items umfasst die 8 Dimensionen körperliche Funktion, Angst, Depression, Müdigkeit, Schlafdepression, soziale Funktion, Schmerzinterferenz und Schmerzintensität. Für jede Dimension sind vier Fragen vorgesehen, für die Schmerzintensität gibt es nur eine numerische Analogskala. Alle Items erfragen wie sich der Patient in den letzten sieben Tagen gefühlt hat.

In der Literatur gibt es keine Angaben über die Bearbeitungszeit des Fragebogens. Wir nehmen einen geschätzten Zeitaufwand von zehn Minuten an.

Score-Berechnung

Jede Frage hat in der Regel fünf Antwortmöglichkeiten mit einem Wert von 1 bis 5. Die Teilwerte für alle acht Dimensionen werden durch Mittelwertbildung aller einbezogenen Items ermittelt.

Aus den Teilwerten werden ein Gesamtscore für die körperliche Gesundheit und ein Gesamtscore für die psychische Gesundheit gebildet. Diese Scores sind t-skaliert und beziehen sich auf eine Referenzpopulation mit einem Mittelwert von 50 und einer Standardabweichung von 10.

Interpretation

Die Interpretation der Scores kann anhand der vorgegebenen Interpretationstabellen auf der Homepage von healthmeasures.net vorgenommen werden. Sowohl für die einzelnen Items als auch für die Gesamtscores gibt es jeweils eigene Interpretationstabellen. 7 Diagramme für die Interpretation der Gesamtpunktzahl: Interpretationstabellen für die einzelnen Items:
Der PROMIS-29 ist in mehreren Sprachen validiert 8 9 10, ein deutsches Quelldokument ist verfügbar 11. Die neueste und empfohlene Version ist v2.1.
healthmeasures (Evanston, Illinois, USA) 12
Das Instrument steht kostenlos zur Verfügung und kann für die eigene Forschung, die klinische Praxis, die Bewertung im Bildungsbereich oder für andere Anwendungen genutzt werden, ohne dass Lizenzen oder Lizenzgebühren erhoben werden. Kommerzielle Nutzer müssen eine Erlaubnis für die Verwendung, Vervielfältigung oder Verbreitung der Messungen einholen. Die Integration in proprietäre Technologie erfordert eine schriftliche Genehmigung. 13
Mit einem t-skalierten Scoring kann der PROMIS-29 statistisch einfach und intuitiv durch Bezugnahme auf eine Referenzpopulation interpretiert werden. Darüber hinaus erlaubt der Score eine umfangreiche Differenzierung verschiedener Gesundheitsdimensionen mit 8 Subscores und 2 Globalscores.
29 Fragen können für die Patienten − insbesondere für ältere Menschen − einen höheren Zeitaufwand bedeuten. Die Interpretation des Instruments ist bei der t-Score-Transformation komplexer und mit einem höheren Verwaltungsaufwand verbunden.

Gern informieren wir Sie unverbindlich über unsere PROMs in UNITY OUTCOME.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Referenzen

  1. Cella, David, et al. „The Patient-Reported Outcomes Measurement Information System (PROMIS): progress of an NIH Roadmap cooperative group during its first two years.“ Medical care 45.5 Suppl 1 (2007): S3.
  2. DeWalt, Darren A., et al. „Evaluation of item candidates: the PROMIS qualitative item review.“ Medical care 45.5 Suppl 1 (2007): S12.
  3. Khutok, Kornkanok, et al. „Responsiveness of the PROMIS-29 Scales in Individuals With Chronic Low Back Pain.“ Spine 46.2 (2021): 107-113.
  4. Pennings, Jacquelyn S., et al. „Prediction of Oswestry Disability Index (ODI) using PROMIS-29 in a national sample of lumbar spine surgery patients.“ Quality of Life Research 28.10 (2019): 2839-2850.
  5. Shaw, Bronwen E., et al. „PROMIS measures can be used to assess symptoms and function in long‐term hematopoietic cell transplantation survivors.“ Cancer 124.4 (2018): 841-849.
  6. Lai, Jin-Shei, et al. „An evaluation of health-related quality of life in patients with systemic lupus erythematosus using PROMIS and Neuro-QoL.“ Clinical rheumatology36.3 (2017): 555-562.
  7. https://www.healthmeasures.net/score-and-interpret/interpret-scores/promis/promis-score-cut-points
  8. Rose, Adam J., et al. „Evaluating the PROMIS-29 v2. 0 for use among older adults with multiple chronic conditions.“ Quality of Life Research 27.11 (2018): 2935-2944.
  9. Pennings, Jacquelyn S., et al. „Prediction of Oswestry Disability Index (ODI) using PROMIS-29 in a national sample of lumbar spine surgery patients.“ Quality of Life Research 28.10 (2019): 2839-2850.
  10. Purvis, Taylor E., et al. „Concurrent validity and responsiveness of PROMIS health domains among patients presenting for anterior cervical spine surgery.“ Spine 42.23 (2017): E1357-E1365.
  11. https://promis-germany.de/instrumente/
  12. https://www.healthmeasures.net/explore-measurement-systems/promis
  13. https://www.healthmeasures.net/explore-measurement-systems/promis/obtain-administer-measures