Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS)

Evaluierung knie-bezogener Gesundheit

Der Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS) wurde 1998 entwickelt und ist ein Instrument zur Beurteilung des kniespezifischen Gesundheitszustands. Mit seinen 5 Dimensionen (Schmerz, Symptome, Aktivitäten des täglichen Lebens, Sport-/Freizeitfunktion und kniebezogene Lebensqualität) und der hohen Anzahl an Fragen (42) ermöglicht der Fragebogen eine detaillierte Zusammenfassung des kniebezogenen Outcomes von Patienten.

Der KOOS wurde bereits bei verschiedenen Patientengruppen mit unterschiedlichen orthopädischen Eingriffen eingesetzt. Beispiele für den Einsatz des Tools sind Studien über Patientengruppen mit Arthrose und Knorpelläsionen sowie über Outcomes nach Einsatz von Knieendoprothese (Knie-TEP) und ACL-Rekonstruktionen.

Indikationen

Der KOOS ist ein krankheitsspezifisches Instrument für Knieverletzungen und Kniearthrose 1. Er wurde bereits bei Patientengruppen mit Knorpelschäden im Knie 2 3 und Kniearthrose 4 eingesetzt. Außerdem wurde der Fragebogen bei Patienten nach einer Knieendoprothese (Knie-TEP) 5 6 und einer ACL-Rekonstruktion 7 8 eingesetzt.

Items - Dimensionen - Bearbeitungszeit

Es gibt 42 Fragen mit je 5 Antwortmöglichkeiten. Bei jeder Frage sollte nur eine Antwort ausgewählt werden. Die Items beziehen sich darauf, wie sich der Patient in der letzten Woche gefühlt hat. 9 Die 42 Items lassen sich 5 Domänen zuordnen: Schmerzen (9 Fragen), Symptome (7 Fragen), Aktivitäten des täglichen Lebens (17 Fragen), Sport- und Freizeitfunktion (5 Fragen) und kniebezogene Lebensqualität (4 Fragen). 10 Roos und Lohmander berichten von einer Bearbeitungszeit von 10 Minuten. 11

Score-Berechnung

Die Ergebnisse des KOOS werden mit 5 Domain-Scores repräsentiert. Jedes Item wird mit 0 bis 4 Punkten bewertet, wobei 4 die Antwort ist, die mit den größten gesundheitlichen Einschränkungen verbunden ist. Die Punktzahlen werden wie folgt berechnet:

KOOS Schmerz = 100 − Mittelwert (P1−P9)×100/4

KOOS Symptome = 100 − Mittelwert (S1−S7)×100/4

KOOS Aktivitäten = 100 − Mittelwert (A1−A17)×100/4

KOOS Sport/Freizeit = 100 − Mittelwert (SP1−SP5)×100/4

KOOS Lebensqualität = 100 − Mittelwert (Q1−Q4)×100/4

So lang 50% der Fragen einer Domäne beantwortet wurden, kann der Domänen-Score berechnet werden. Sind mehr Fragen unbeantwortet, ist der Score nicht valide und sollte nicht berechnet werden. 9 12

Interpretation

Je höher die Punktzahl, desto besser die Gesundheit des Patienten.

Ein Wert von 0 steht für extreme Knieprobleme, 100 Punkte bedeuten keinerlei Einschränkungen. Normative, bevölkerungsbasierte Daten sind verfügbar. 13

Der Fragebogen ist in mehreren Sprachen validiert 5 14 15 16. Ein validiertes Dokument in deutscher Sprache ist verfügbar.
Alle notwendigen Dokumente können auf der KOOS.nu Homepage abgerufen werden. 12
Es ist keine Lizenz notwendig. Kosten sind nicht zu erwarten.
Der KOOS ermöglicht einen sehr detaillierten Überblick über den Gesundheitszustand der Patienten in Bezug auf ihre Knie. Außerdem sind psychometrische Daten für die statistische Analyse verfügbar. 5
Der Fragebogen enthält sehr viele Fragen, was insbesondere bei älteren Patientengruppen zu längeren Bearbeitungszeiten führt.

Gern informieren wir Sie unverbindlich über unsere PROMs in UNITY OUTCOME.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Referenzen

  1. Collins, N. J., et al. „Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS): systematic review and meta-analysis of measurement properties.“ Osteoarthritis and Cartilage 24.8 (2016): 1317-1329.
  2. Engelhart, Luella, et al. „Validation of the Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score subscales for patients with articular cartilage lesions of the knee.“ The American journal of sports medicine 40.10 (2012): 2264-2272.
  3. Vaquero, Javier, et al. „Reliability, validity and responsiveness of the Spanish version of the Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS) in patients with chondral lesion of the knee.“ Knee Surgery, Sports Traumatology, Arthroscopy 22.1 (2014): 104-108.
  4. Ornetti, P., et al. „Cross-cultural adaptation and validation of the French version of the Knee injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS) in knee osteoarthritis patients.“ Osteoarthritis and cartilage 16.4 (2008): 423-428.
  5. Peer, Maria A., and Judith Lane. „The Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS): a review of its psychometric properties in people undergoing total knee arthroplasty.“ Journal of Orthopaedic & Sports Physical Therapy 43.1 (2013): 20-28.
  6. Gandek, Barbara, and John E. Ware Jr. „Validity and responsiveness of the knee injury and osteoarthritis outcome score: a comparative study among total knee replacement patients.“ Arthritis care & research 69.6 (2017): 817-825.
  7. Muller, Bart, et al. „Defining thresholds for the patient acceptable symptom state for the IKDC subjective knee form and KOOS for patients who underwent ACL reconstruction.“ The American journal of sports medicine 44.11 (2016): 2820-2826.
  8. Salavati, M., et al. „Knee injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS); reliability and validity in competitive athletes after anterior cruciate ligament reconstruction.“ Osteoarthritis and Cartilage 19.4 (2011): 406-410.
  9. Collins, Natalie J., et al. „Measures of knee function: international knee documentation committee (IKDC) subjective knee evaluation form, knee injury and osteoarthritis outcome score (KOOS), knee injury and osteoarthritis outcome score physical function short form (KOOS‐PS), knee outcome survey activities of daily living scale (KOS‐ADL), Lysholm Knee Scoring Scale, Oxford Knee Score (OKS), Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC), Activity Rating Scale (ARS), and Tegner Activity Score (TAS).“ Arthritis care & research 63.S11 (2011): S208-S228.
  10. Roos, Ewa M., et al. „Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS)—development of a self-administered outcome measure.“ Journal of Orthopaedic & Sports Physical Therapy 28.2 (1998): 88-96.
  11. Roos, Ewa M., and L. Stefan Lohmander. „The Knee injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS): from joint injury to osteoarthritis.“ Health and quality of life outcomes 1.1 (2003): 1-8.
  12. http://www.koos.nu
  13. Paradowski, Przemyslaw T., et al. „Knee complaints vary with age and gender in the adult population. Population-based reference data for the Knee injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS).“ BMC musculoskeletal disorders 7.1 (2006): 1-8.
  14. Roos, Ewa M., and Sören Toksvig-Larsen. „Knee injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS)–validation and comparison to the WOMAC in total knee replacement.“ Health and quality of life outcomes 1.1 (2003): 1-10.
  15. Roos, Ewa M., et al. „Knee injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS)‐validation of a Swedish version.“ Scandinavian journal of medicine & science in sports 8.6 (1998): 439-448.
  16. Kessler, S., et al. „The Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score–a multifunctional questionnaire to measure outcome in knee arthroplasty.“ Zeitschrift fur Orthopadie und ihre Grenzgebiete 141.3 (2003): 277-282.